Hausordnung

Kategorie: EDV

Hausordnung der HS St. Georgen/Stfg.
Benutzung der Schulcomputer

Das Computernetzwerk ist Eigentum der Schule und steht den Schülern im Rahmen ihrer Schulausbildung
und zur Festigung der Medienkompetenz zur Verfügung. Der verantwortungsvolle Umgang mit dem Internet ist
Teil der Schulordnung und dient dem Schutz aller Beteiligten – der Schüler, des Lehrerkollegiums und der
Schule.
Der Computerraum enthält wichtige Geräte und Programme. Der optimale Zustand der Arbeitsplätze lässt sich
nur dann erhalten, wenn alle Nutzer das Inventar rücksichtsvoll behandeln und im Raum Ordnung halten.
Folgende Regeln sind einzuhalten:
Mit der Nutzungsberechtigung für den Internetzugang an der Schule erklärt der Schüler/die Schülerin, dass er/
sie in Österreich illegale Informationen weder downloaden, anschauen, weiterverbreiten, noch speichern oder
selbst anbieten wird.
Dies gilt insbesondere für Seiten mit Gewalt verherrlichendem, pornographischem oder
nationalsozialistischem Inhalt. Verstöße dagegen haben die Sperre des Zugangs zu den Schulcomputern zur
Folge.
Es ist untersagt, kopiergeschützte Software der Schule zu kopieren. Ein Verstoß kann zu strafrechtlichen
Folgen führen. Ebenso dürfen keinerlei geschützte Software, Bilder oder andere Webinhalte heruntergeladen,
weitergegeben oder verkauft werden.
Störungen und Schäden an den Geräten sind sofort der Netzwerk-Administration bzw. dem unterrichtenden
Lehrer mitzuteilen.
Bedenkliche Inhalte auf Internet-Diensten (u. a. Webseiten, E-Mails, Newsgroups) sind dem
aufsichtsführenden Lehrer sofort mitzuteilen.
Das Installieren oder Herunterladen funktionsschädigender Programme, ist untersagt.
Das Internet darf nicht zur Verletzung der Persönlichkeitsrechte anderer benutzt werden. Mobbing oder
Beleidigung anderer Personen im Schulnetzwerk oder im Internet sind streng untersagt und führen zum
Verlust der Nutzungsberechtigung. Solche Vorfälle sind sofort der Direktion zu melden.
Schriftverkehr und Multimedia-Anwendungen folgen sprachlich und inhaltlich den allgemeinen
Umgangsformen der Schule.
Den Nutzer/innen ist bekannt, dass die Schule durch den Netzwerk-Administrator und das Lehrerkollegium
ihrer Aufsichtspflicht gegenüber minderjährigen Schülern durch regelmäßige Stichprobenkontrollen der Daten
nachkommt. Dazu ist die Schule berechtigt, den Datenverkehr in Protokolldateien zu speichern, aus denen
Datum und Art der Nutzung und der Nutzer festzustellen sind.
Die Teilnahme an Chats oder ähnlichen Diensten ist ausgenommen zu Unterrichtszwecken untersagt.
Das Verwenden mitgebrachter Datenspeicher (USB-Sticks, Disketten, CD-ROMs etc) ist erst nach einem
Virenscan für diesen einen Schultag erlaubt.
Arbeiten, die ausgedruckt werden sollen, bitte unbedingt vorher kontrollieren. Papier soll sparsam verwendet
werden, Farbausdrucke sind nur nach Rücksprache mit der Lehrperson erlaubt.
Das Mitbringen oder Konsumieren von Speisen und Getränken im Computerraum und an den anderen
Computerarbeitsplätzen ist aus Sicherheitsgründen streng untersagt.
Vor dem Verlassen des Raumes sind die Geräte und der Arbeitsplatz ordnungsgemäß und sauber zu
hinterlassen. Die Sessel werden zurückgestellt und die Kopfhörer abgesteckt und auf die Haken gehängt. Die
Kopfhörerweichen müssen vom Lehrer / von der Lehrerin ausgeteilt und wieder abgesammelt werden.
Diese Bestimmungen dienen der Sicherheit aller Benutzer/innen des Schulnetzwerkes, der Geräte und der
Programme. Verstöße führen zum Verlust des Computerführerscheins oder der Zugangsberechtigung zu den
Schulcomputern.

Zugriffe: 690

Google Übersetzer

German Dutch English Italian Slovenian